Willkommen zum „eMobility update“. Das sind vor dem Wochenende unsere Themen: Sono spendiert Sion größeren Akku ++ Maxus bringt eDeliver 9 nach Deutschland ++ Foxconn baut E-Roller für Gogoro ++ Balearen fördern E-Fahrzeuge bis 2024 ++ Und Fiat 500e bei Share Now in Hamburg ++ Los geht’s!

#1 – Sono spendiert Sion größeren Akku

Das Münchner Startup Sono Motors wertet sein geplantes Solar-Elektroauto Sion deutlich auf. Statt der bisher geplanten 35 Kilowattstunden erhält der Sion eine deutliche größere Batteriekapazität mit 54 Kilowattstunden. Dabei setzt das Unternehmen auf die günstigere LFP-Chemie. Der Preis des Solar-Stromers in Höhe von 25.500 Euro brutto soll sich dadurch nicht verändern. Der neue Akku erhöht die Reichweite des Sion nach Angaben von Sono Motors auf bis zu 305 Kilometer nach WLTP. Zuvor waren 255 Kilometer angepeilt. Ein weiterer Effekt der größeren Batterie: Die maximale CCS-Ladeleistung steigt von 50 auf bis zu 75 kW. „In unseren Umfragen haben mehr als 90 % der bisherigen Reservierer:innen für eine leistungsstärkere Batterie gestimmt“, begründet Laurin Hahn, der CEO von Sono Motors, den Schritt.

#2 – Maxus Deliver 9 für Deutschland

Die chinesische SAIC-Nutzfahrzeugmarke Maxus bringt nun auch den eDeliver 9 auf den deutschen Markt. Zuvor wurden bereits die Elektro-Transporter EV80 und eDeliver 3 hierzulande eingeführt. Der größere eDeliver 9 wird in verschiedenen Aufbau- und Batterievarianten verfügbar sein und zu Preisen ab 51.490 Euro netto angeboten. Direkt zum Marktstart bietet MAXUS den neuen eDeliver 9 als N1 in der 3,5-Tonnen-Klasse in zwei Fahrzeuglängen und Radständen sowie als N2 mit knapp über 4 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht an. Im dritten Quartal startet außerdem die Produktion einer weiteren N1-Version sowie mehrerer Fahrgestellvarianten. In der ab Juni verfügbaren N1-Version mit mittlerem und langem Radstand bietet der eDeliver 9 ein Ladevolumen von 9,7 bis 11 Kubikmeter. Je nach gewählter Batterie ist eine Nutzlast von 860, 980 oder 1.200 Kilogramm erlaubt.

#3 – Foxconn baut E-Roller für Gogoro

Der Elektroroller-Hersteller Gogoro hat sich mit Foxconn auf eine Technologie- und Produktionspartnerschaft verständigt. In erster Linie geht es dabei um die Herstellung der Elektroroller und des Batterietauschsystems von Gogoro durch den taiwanesischen Auftragsfertiger, der bekanntlich auch für Apple arbeitet. Das Outsourcing der Produktion verschafft Gogoro nach eigenen Angaben die Kapazitäten, um sich künftig verstärkt auf seine Produktentwicklung, das Marketing und den Vertrieb zu konzentrieren. Foxconn und Gogoro sind beide in Taiwan ansässig und wollen auch bei der Fahrzeugentwicklung und im Bereich Batterien kooperieren. Gogoro hatte kürzlich Pläne für große Batterietausch-Netzwerke in China und Indien angekündigt. Dazu arbeitet das Unternehmen in beiden Ländern mit einheimischen Zweirad-Herstellern zusammen.

#4 – Balearen fördern E-Mobilität weiter

Die Regierung der Balearischen Inseln hat im Rahmen des spanischen eMobility-Subventionsprogramms eine neue Runde an Zuschüssen für den Kauf von Elektroautos und die Einrichtung von Ladestationen eingeläutet. Insgesamt sollen ab dem 5. Juli auf den Inseln Subventionen in Höhe von 9,3 Millionen Euro ausgezahlt werden. Davon sind 6,3 Millionen Euro für die Bezuschussung von E-Fahrzeugen und 3 Millionen Euro für Ladestationen vorgesehen. Die Förderung soll bis zum Jahr 2024 laufen. Dabei gelten die im spanischen Subventionsprogramm definierten Eckpunkte: So wird der Kauf eines Elektroautos mit 7.000 Euro bezuschusst, sofern im Zusammenhang mit der Beschaffung ein mehr als sieben Jahre altes Fahrzeug verschrottet wird. Bei Lieferwagen können es bis zu 9.000 Euro sein. Ohne Verschrottung beträgt die Höhe des Zuschusses pro Elektro-Pkw immerhin noch 4.500 Euro.

#5 – Fiat 500e bei Share Now in Hamburg

Und zum Schluss werfen wir noch einen Blick in die Hansestadt Hammburg: Der Carsharing-Anbieter Share Now führt dort mit dem Fiat 500e ein weiteres vollelektrisches Modell in seine Flotte ein. 100 Exemplare des italienischen Stromers stehen ab sofort in der Hansestadt zur Verfügung. Der neue Fiat 500e hat eine Batteriekapazität von 42 Kilowattstunden und eine Reichweite von bis zu 320 km nach WLTP. An den Share-Now-Standorten Amsterdam und Kopenhagen kann der Fiat 500e bereits seit März 2021 genutzt werden. Neben den 100 Elektroautos von Fiat stehen in Hamburg mit dem Smart EQ Fortwo und dem BMW i3 zwei weitere vollelektrische Modelle in großer Stückzahl zur Verfügung.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

https://www.electrive.net/wp-content/uploads/2021/06/9723-new-episode.mp3

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >> oder als RSS-Feed >>

Der Beitrag eMobility update: Sion mit größerem Akku, Maxus eDeliver 9 Deutschland, Foxconn E-Roller, Fiat 500e erschien zuerst auf electrive.net.

Quelle: Suchergebnisse für „feed“ – electrive.net
Read More


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.